Samstag, 30. Mai 2009

Vor der Europawahl

Kaum einer hat den Lissabon-Vertrag gelesen. Blogger Johannes schon. Für alle, die keine Lust haben, selbst die 500 Seiten durchzuarbeiten, erklärt er hier knapp und verständlich, warum er dieses Werk für verfassungswidrig hält "im Sinne jeder denkbaren, auf dem Fundament der Volkssouveränität und der Achtung vor unveränderbaren und überzeitlichen Grundrechten errichteten Verfassung jedes demokratischen Staates". Und warum so unterschiedliche Juristen wie Peter Gauweiler und Gregor Gysi dagegen klagen.  Unbedingt vor der Wahl lesen!

Kommentare:

  1. Yep, das hat der Johannes fein gemacht, und wenn ich es irgendwann auch noch kapiere ... *gg*

    Huh, vorher fand ich es hier schöner (ehrlich gesagt.)Das schwarz-weiß Layout fand ich ganz edel.

    Lieben Gruß
    Elsa

    AntwortenLöschen
  2. *lol* Ja, das schwarz-weiße war fast perfekt. Fast. Denn: Der Blocksatz macht Löcher in den Text. Und ich Pedantin habe nur noch die Löcher gesehen. Also gibt's jetzt öfter mal ein neues Kleidchen - bis ich die Löcher wieder ertragen kann oder weiß, wie ich sie wegmachen kann.
    Und diese vielen verschiedenen Themes bei WordPress - das hat wirklich was von Puppenkleidern. Mädchenspielzeug also.

    AntwortenLöschen
  3. Stümmt, die Löcher waren blöd - jetzt wo du es sagst ... Da gibt es bestimmt irgendeinen Kniff, um das hinzukriegen. Nur leider kenne ich mich mit meinem eigenen Blog kaum aus .. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Eigentlich hätte ich auch gerne sowas wie Du. Mit passenden Bildern und so. Muß mich wohl doch mal einarbeiten...

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.